Homöopathie

 
 

Die Homöopathie ist ein Heilverfahren, bei dem mit speziellen Arzneimitteln die Selbstheilungskräfte des Organismus stimuliert werden. Die Grundlagen der Homöopathie wurden vom Arzt und Apotheker Samuel Hahnemann (1755-1843) entwickelt. Die Homöopathie beruht auf dem so genannten Ähnlichkeitsprinzip: «Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt.» Danach wird eine Krankheit durch ein Arzneimittel geheilt, das bei einem Gesunden ähnliche Symptome wie die Krankheit auslöst. Homöopathische Arzneimittel werden aus natürlichen Stoffen wie Pflanzen oder Mineralien gewonnen. Die Herstellung erfolgt nach genauen Vorschriften. Die Ausgangssubstanz wird schrittweise verdünnt (potenziert), was in den Substanzen verborgene dynamische Kräfte freigesetzt. Der Homöopath wählt das passende Arzneimittel für jeden Patienten individuell aus. Eingenommen werden die homöopathischen Mittel als Kügelchen (Globuli) oder Tropfen.

TherapeutIn: Daniela Gillmann, Stefan Hermann

über uns Therapien  /  News  /  Vorträge

          TherapeutenJahreskurs  /  Links