Moxabution

 
 

Moxabution ist eine japanisch-chinesische Therapieart. Bei dieser Therapieform wird Beifusskraut fermentiert und in Zigarrenform gepresst. Dieser Moxastängel wird angezündet und brennt ab, ähnlich wie eine Zigarre. Die glimmende  „Zigarre“ wird in angemessenem Abstand zur Haut an bestimmten Punkten angesetzt. Das ergibt eine milde Wärme die sich sehr wohlig anfühlt. Der Energie- und Blutfluss wird reguliert und Blockaden können gelöst werden. Moxabution findet Anwendung bei Rheuma, Arthrose, Muskelbeschwerden, Rückenschmerzen, chronischen Schmerzen, Menstruations-problemen, Erschöpfungszustände, etc.


TherapeutInnen: Thaddeus Ekdahl, Daniela Gillmann

über uns Therapien  /  News  /  Vorträge

          TherapeutenJahreskurs  /  Links